Schilfrohr – Rohrgewebe

Schilfrohr als Putzträger

Schilfrohr als Putzträger

Schilfrohr dient traditionell als Putzträgergewebe. Es ist ein nachwachsender Rohstoff, der in großen Mengen verfügbar ist.

Rohrgewebe hat sich über Jahrhunderte bewährt und wird auch heute noch gerne bei der Herstellung von Putzoberflächen im Wand- und auch im Deckenbereich eingesetzt.

Speziell im Fachwerkbau gibt es bei der Herstellung von Wand- und Deckenflächen aus Lehmputz zum Rohrgewebe kaum einen vernünftigen Putzträger als Alternative. Das Rohrgewebe dient dabei zur Stabilisierung. Eingesetzt wird es auch als verlorene Schalung bei der Herstellung von Leichtlehmwänden.

Schilfrohr – Putzträger und Wärmedämmung

In der Sanierung und auch im ökologischen Ausbau werden oft Gewebematten aus Schilf zur Wärmedämmung eingesetzt. Schilfmatten sind in den Stärken 20 und 50mm erhältlich.

Das Plattenformat beträgt 2 x 1m. Das Schilfrohrgewebe ist auf einer 10m Rolle und in einer Höhe von 2m zu erhalten.

Informationen über Schilfrohr bei Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.