Foamglas – Perimeterdämmung mit Schaumglas

Keller Trockenlegung

Trockenlegung der Kellerwand

Foamglas besteht aus geschäumtem Glas. Als Rohstoff wird ausschliesslich Glasrezyklat verwendet, das aus defekten Autoscheiben und Fensterglas gewonnen wird.

Da die Dämmung ausschließlich aus Glas besteht, ist sie komplett wasserdicht. Im erdberührten Bereich nimmt sie somit keine Feuchtigkeit auf.

Foamglas ist dampfdicht und kann nicht durchfeuchten, es ersetzt somit die Dampfbremse.

Foamglas – gut gegen Feuchtigkeit

Da Glas nicht zerfällt, ergibt sich ein konstanter Wärmedämmwert über Jahrzehnte hinweg. Schaumglas ist nicht brennbar. Bei einem Brandfall entwickelt es weder Qualm noch toxische Gase und leitet Feuer nicht weiter. Schaumglas als Dämmstoff ist unverottbar und schädlingssicher. Von daher treten weder Nist-, Brut- noch Keimplätze auf.

Foamglas

Perimeterdämmung

Foamglas als Perimeterdämmung

Wir benutzen Foamglas hauptsächlich für die Perimeterdämmung. Das bezeichnet alle Bauteile, die den Boden berühren.

Das Dämmen im Erdreich erfordert besonders hohe Ansprüche an den Dämmstoff. Er muss wasserdicht, druckfest und schädlingssicher sein. All diese Auflagen erfüllt Foamglas.

Schaumglas – gut dämmend und dauerhaft trocken

Foamglas Wall Board

Foamglas Wall Board W+F

Durch den hohen Aufwand der nachträglichen Perimeterdämmung, sollte ein dauerhafter, langzeitiger Dämmstoff verwendet werden, um nicht alle 10 Jahre aufwändige Erdarbeiten durchführen zu müssen.

Dadurch, dass sich die Feuchtigkeit im Boden gleichmäßig verteilt, ist die Feuchtigkeitsbelastung an den bodenberührenden Bauteilen am größten. Durch die Dämmung mit Schaumglas gelangt keine Feuchtigkeit mehr in Ihr Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.